Peter Diefenbach: Rezepte


Linguini in Zitronensauce auf Radiccionest

Ein Rezept, das ich auf einem Urlaub in der Toskana genießen durfte. Die Bitterkeit des Radiccio und die Säure der Zitronensauce geben eine spannende Kombination, die vermutlich eher erwachsene Gaumen zu schätzen wissen. Reicht für 4 Portionen, oder auch 6 Portionen in einem mehrgängigen Menü.

1/2 Kopf
Radiccio
waschen, schleudern, in dünne Streifen schneiden und auf Nudeltellern als Nest anrichten.
Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
Währenddessen
1
Frühlingszwiebel
waschen und in kleine Ringe schneiden.
1
Knoblauchzehe
schälen, dann auspressen oder ganz klein hacken. Von
1/2
unbehandelte Zitrone
die Schale abreiben und aufheben, dann die halbe Zitrone auspressen.
500 g
Linguini
in das kochende Nudelwasser geben und nach Anleitung kochen. Währenddessen
3 EL
Butter
in einer Kasserole oder einem kleinen Topf schmelzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig dünsten.
Dann bei kleiner Hitze die Zitronenschale zugeben, mit dem Zitronensaft ablöschen. Mit
1 Prise
Salz
1/2 TL
grob gemahlener Pfeffer
abschmecken. Zur Verdünnung noch etwas Nudelwasser zugeben.
Wenn die Nudeln fertig sind, die Nudeln abgießen und auf den Radiccionestern anrichten,
die Zitronensauce auf die Nudeln verteilen und sofort servieren.

Tipp: Sie können statt der Zitrone auch eine Limone nehmen.

Dazu passt: Ein leichter Rotwein oder trockener Weißwein.
Zubereitung: 30 min

[Übersicht] [Alle]