Peter Diefenbach: Persönliche Zitate

Inhalt

                  ,,,
                 (o o)
 ------------oOO--(_)--OOo------------

Persönliches

Über mich

BärTiger die Beutelratte
(Muadib)
Seht ihr, wie BärTiger uns unterdrückt?!?
(Muadib)
BärTiger kann prima kommunizieren, ohne es zu merken.
(Muadib)
BärTiger, Du bist ja wohl der einzige hier, der kein bisschen Kultur hat.
(Muadib)
Ab drei möglichen Mehrdeutigkeiten in einem Satz von Dir solltest Du eine Gebrauchsanweisung mitliefern, BärTiger.
(Raballion)
Der BärTiger ist mir zugelaufen, dann hat er mich von der Seite angequatscht.
(Quaak)
Irgendwie kenne ich keine normalen Leute. Du bist da keine Ausnahme, Peter.
(Vincent)
Eigentlich ist Deine Nase ja normal groß – nur der Rest ist ein wenig kleiner.
(Nic, mein jüngerer Bruder)
Lieblingsgroßerbruder
(Julia, meine jüngere Schwester)
Niemand kann von Dir behaupten, daß Du eine geringe Meinung von Dir selbst hast.
(Marcel)
Was heißt bei Dir schon normal?
(Axel)
Typisch, er denkt wieder nur ans Essen!
(Nicole)
Du bist verrückt, weißt Du das?
(Andrea alias neg)
Du bist also nur ein durchschnittlich Perverser …
(Andrea alias neg)
BärTiger, eine Nacht mit Dir wäre zu viel …
(Andrea alias neg)
BärTiger, das tust Du ja nur, um von Deinem ›Harmlos‹-Image wegzukommen …
(Andrea alias neg)
Zuerst hab ich BärTiger geholfen, meine langen Netzstrümpfe anzuziehen, und dann hat er mir geholfen.
(Andrea alias neg)
BärTiger ist ja ein ganz großer Kitzler.
(Rosi alias Mogi)
Du bist schuld.
(Wösel)
Klugscheißer.
(Wösel)
Aber sonst bist Du ja ganz erträglich.
(Wösel)
Du solltest Dich vielleicht ein paarmal aufhängen, Peter.
(Wösel)
Lass sie gehen! sind Tiefenbacher
(Friedrich Schiller, »Wallensteins Lager«)

Von mir

Immer schön mit dem Boden auf dem Teppich bleiben.
(BärTiger, 30.03.1992)
Alle Anwesenden haben sich nun in diesem Raum versammelt …
(BärTiger)
Das ist alles ein bisschen von etwas.
(BärTiger)
Heute kommst Du nur kurz in den Genuss meines Vergnügens.
(BärTiger)
Die Tüte ist mit leeren Paprikachips gefüllt.
Ein nicht mehr ganz nüchternen Versuch, eine leere Tüte zu beschreiben
(BärTiger, 01.01.1991, 01:00)
Wir wissen nicht, was wir tun, aber es macht Spaß.
(BärTiger, 1996)
Massage ist eine Technik, in der Verspannungen von dem Klienten auf den Masseur übertragen werden.
(BärTiger)
Oder hab ich an den Fußsohlen etwa Füße?
(BärTiger)
Das ist live – das heißt da singt so einer …
(BärTiger, 07.09.1996)
Fehler bemerkt man nur dann, wenn sie auftreten.
(BärTiger, 01.01.1987)
Workaholics – Arbeit macht high
(BärTiger, Aug.1987)
Gott ist Atheist.
(BärTiger, Mai 1991)
Dingle Sensity
(BärTiger, 02.06.1991)
BärTiger – schamlos, doch harmlos ;-))
BärTiger – bedingungslos hemmungslos ;-)
BärTiger – der niedlichste unter den Bären ;-)
BärTiger – verwirrt genug, um als intelligente Lebensform zu gelten.
BärTiger – halb Bär, halb Tiger, und ganz Mensch.
Neulich im Hiwi-Projekt: (PD=ich)
AB: »Für den Fehler müssen wir Dani noch schlagen.«
PD: »Darf ich das?«
AD: »Kann man das nicht automatisch machen?«
PD+AB: »Das macht doch dann gar keinen Spaß mehr!«
AD: »Ich meine den Fehler zu beheben.«
PD+AB (unisono und enttäuscht): »Ach sooooo« …
Das Fleisch sieht durchaus durch aus.
(Martin)
Danis Haar ist erst kurz kurz.
(BärTiger)
Also ich kann mir spannendere Stellen zum Spannen vorstellen.
als jemand am Zaum zum Schwimmbad herumlungert
(BärTiger)
Die Unterhaltung hat halt Gehalt.
(Blecky)
Ich finde dieses Verhalten verhalten.
(BärTiger, 09.12.1995)
Und jetzt gehen wir da alle getrennt gemeinsam hin. Äh, oder so.
(BärTiger)
Tschedai: »Saft muss abgekocht werden wegen der Hefe-Bakterien.«
BärTiger: »Warum willst Du ein Weizen kochen?«
(Sommer 1995)
Anin: »Das klimpert so.«
BärTiger: »Das klimpert aber wenigstens an interessanten Stellen.«
warum Anin eine lange Halskette trägt
(Sommer 1995)
Axel: »Wenn eine gute Fee erschiene und ich drei Wünsche frei hätte, ich wünschte mir als erstes das gesamte Wissen der Menschheit.«
Peter: »Und was wäre dann dein zweiter Wunsch? Eine große Packung Kopfschmerztabletten?«
(um 1993)
Ein Lernstoff einer höheren Lernform kann also erst dann wirklich gelernt werden, wenn die dem Lernstoff zugrundeliegenden Stoffe der niedrigeren Lernformen gelernt wurden.
Wenn man unter Zeitdruck exakt formulieren möchte …
(BärTiger 08.11.1995)
C: »Hast Du noch Brötchen daheim?«
P: »Nicht dass ich wüsste.«
C: »Also unbewusst …«
(Claudia und Peter, 07.09.1996)
Eine haarige Angelegenheit.
zum Thema Cunnilingus
(BärTiger)
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen …
ein paar Sekunden später, als ihm die Zweideutigkeit zum Thema Cunnilingus oben bewusst wurde
(BärTiger)

Von mir aufgeschnappt

Lauf, Johannes Paul, lauf. Am 31.12. ist Kirchensteuer-Tag.
(Nic)
Def. Metronom: So ein Ding Ding Ding, das den Takt angibt
(Julia)
Def. Karikatur: Was Böses mit vielen Strichen
(Julia)
Def. Square Dance: Formationspolka
(Julia)
Solange nichts explodiert, haben wir ja recht.
beim Minesweeper-Spielen
(Julia 1999-08)
Ich wollte doch gerade was denken …
(Julia 1999-08)
Telefonieren ist wie Beethoven
als wir einfach nicht zum Ende kommen, in Anspielung auf die Finale in Beethoven-Sinfonien
(Julia, 10.11.1994)
»Ich denke nur dann, wenn es unbedingt notwendig ist.«
(Hiltrut)
»Du kannst ruhig noch überall zulangen – äh, vom Essen, meine ich.«
(Meine Ex-Freundin bei einem gemeinsamen Mittagessen)
»Ich schlag doch keine Männer, das wäre ja plump …«
(Andrea alias neg)
Hermann: »Schwängern? Das mach ich doch mit links …«
Arne: »Echt? Ich nehm was andres dafür …«
Wenn's net so ist, dann isses halt net so. So isses ja net.
(Hedwig, 01.08.1991)
Warum ist es abends eigentlich immer so spät?
(Hinnie, 23.08.1991, 21:30)
Sein oder Design
(Blecky, 20.01.1991)
Nicht nie ist nicht immer immer.
(Andreas, 21.01.1991)
Brüderinnen
ein Beitrag zu Feminismus-Wortschöpfungen
(Blecky, 28.09.1991, 22:00)
relativ unmöglich
(Josza, 27.02.1992)
Ich stecke voller Laster, ich mache nur keinen Gebrauch davon.
»Warum? Ich wohn doch hier?«
Die dümmste Begründung, warum man sich im 6. Stock auf die Balkonbrüstung setzt – gefallen auf ner Party am 22.05.1994
»Wahrscheinlich sind wir kreativ.«
(Lokara, 25.07.1994)
»Am Rande des Randes …«
(Raballion beim Rollenspielen)
»Was war eher da, die Henne oder das Huhn?«
(Christian Kaas, 21.11.1994)
Die Bank sitzt mit der Bank und der Bank auf der Bank
(Ausgabe des MUD-Objekts »Bank« nach einem Programmierfehler von Vincent)
Peinlichster Tippfehler: »Sexuelle Belustigung« statt »Belästigung«
das kommt davon, wenn man Scanner und OCR benutzt
(Kinoprogramm in der Newsgroup ka.kultur)
» …nachts komm ich ja an die Sekretärinnen nicht 'ran …«
(Tobias, 31.12.1994)
Mir fallen jetzt ganz tolle Reime ein: »Müdigkeit und Alkohol sind ne schlechte Kombination.«
(Mark, 31.12.1994)
Bester Silvester-Versprecher: »Sexkorken«
(Mark, 01.01.1995)
»Wo ist denn Julia?« – »In Donnerstag.« –
»Was macht die da?« – »Aufhören!«
(Halbschlaf-Dialog)
Alles, was keine sechs Saiten hat, ist für mich eine Konga.
(Mark)
Die ersten Worte eines Studenten, 5 Minuten vor dem Aufstehen: ›links kalt, rechts Wand, verdammte Scheiße, ich bin gefangen!‹
Habe-Nichts:
Nun glaube ich zu wissen, was ich nicht zu wissen brauche, um einen festen Glauben zu haben.
(Oliver Weimar, 26.04.1995)
Da hörte man aber grade die Trompeten läuten.
(Muadib)
Wie alt Anin ist? Zähl die Augenringe …
(Croft, Sommer 1995)
»Ist Weizen nicht anaerob?«
»Ich steh eher auf Aerobic.«
(Sommer 1995)
Ich will auch sein!
(Anin)
Ich bin keine Kopie. Ich bin ein Original!
(Siona)
Manchmal glaube ich, Vincents Augen sind dazu geschaffen, ins Vakuum zu blicken.
(Muadib)
Bindet eigentlich beim »Souflaki mit Tsatsiki und Brot oder Reis oder Pommes« das »und« stärker als »oder«?
(Croft)
Schnallt euch warm an!
(Raballion)
Ich brauche die Nacht nicht durchzumachen, um am Morgen müde zu sein.
(Ernie)
Ja eigentlich sind Mineralogen halbe Trolle.
(Ernie)
Ich bin künstlich begabt.
(Peter Greif, irgendwann 1983)
Wer glaubt, dass er tot ist, der hat kein Recht zu leben.
(Lutz, 04.03.1987)
Thank God I'm Atheist!
(Hans-Werner, 04.03.1987)
Lorenz: »Ich bin besser.«
Lutz: »Als wer?«
Lorenz: »Mein Gott …«
(Irgendwann 1987)
Hartmut: »Ich denke nach …«
Lorenz: »Das sieht man – äh – das hörte man – nachdem du es gesagt hattest …«
(16.05.1987)
Da kann man so ziemlich einiges mit machen.
(TI-Tutor, Sommersemester 1990)
Es existiere ein Parameter, der heiße »t«. (der heiße Tee)
(Professor oder Assistent, Wintersemester 1990/91)
Ich bin ja eigentlich ein recht einfältiger Ingenieur
(Prof. Schweizer, Vorlesung »Echtzeitsysteme« 24.04.1991)
Vielleicht kann mir das mal jemand erzählen mit den formalen Systemen, ich hab' das nie so recht durchgeblickt.
(Prof. Schweizer, Vorlesung »Echtzeitsysteme« 24.04.1991)
Weiche – das ist so was was hin und her geht. Weiche ist so was wie das Durlacher Tor – da verzweigt irgendwas.
(Prof. Schweizer, Vorlesung »Echtzeitsysteme« 24.04.1991)
Ich weiß nicht, ob jeder das Problem, das ich jetzt denke, sieht …
(Prof. P.Schmidt, Vorlesung »Formale Systeme« 05.11.1991)
Wenn wir mal an den Vollständigkeitssatz glauben (und wir haben ihn ja bewiesen) …
(Prof. P.Schmidt, Vorlesung »Formale Systeme« 05.11.1991)
Der Platz ist bodenlos tief
(Sportmoderator bei einem verregnetem Fußballspiel, Nov.1991)
Abgeordnetinnen
(ARD, 05.06.1991, 22:25, Feminismus-Diskussion)
BärTiger: »Wie heißen eigentlich weibliche Bäume?«
Muadib: »Brennholz.«
(Nov.1996)
Muadib (schaut sein neues XXL-T-Shirt an): »So groß bin ich doch nie und nimmer!«
Ernie: »Denk an Dich in 3D!«
(28.11.1996)
»Wir brauchen keine Philosophie. Das einzige, was wir brauchen, ist gesunder Menschenverstand und das Evangelium.«
»Werter Herr, es scheint Ihnen der Widerspruch in sich entgangen zu sein.«
(Diskussion in einem Newsforum über Philosophie, 1995)
Da beißt sich doch die Henne mit dem Ei.
(Matthias Schumann, 02.04.2001)
Pavel: »Nein, ich kann jetzt nicht runterkommen [zum Kunden], ich habe grade Sekt getrunken.«
Projektleiter: »So viel kann das ja nicht gewesen sein, Du bist doch noch normal am arbeiten?«
Pavel: »Ich bin nur gerade am Quellcode kommentieren. Das kann ich auch besoffen machen.«
(Im Projekt, 1999-11-29 14:00)
Peter: »Da brauchen wir jemand aus der Praxis.«
Christian: »Dann können wir doch auch eine Sprechstundenhilfe nehmen.«
(Im Projekt, 1999-12-13 14:40)
Pavel: »Now I can oversit it.«
Peter: »That's class.«
Matthias: »I thought that goes overhead not.«
(Im Projekt, 2000-01-20 14:20)
Pavel: »Außerdem weiß der Mensch normalerweise viel mehr, als ihm bewusst ist.«
Erich: »Das war mir nicht bewusst.«
(Im Projekt, 2000-01-20 16:00)
Erich: »Ich habe was gegen Kick-Off Meetings. Das klingt so, als wird man da rausgekickt.«
(Im Projekt, 2000-03-31 14:00)
Pavel: »Bei Summenbildung heissen die Argumente Summanden. Bei Multiplikation heissen die Faktoren. Wie heissen sie bei Mittelwertbildung?«
Peter: »Einfach Operatoren?«
Pavel: »So heissen die doch schon bei jeder Operation.«
Peter: »Medianden?«
Pavel: »Und wenn es mehrere sind, dann heissen die Kommedianten.«
(Im Projekt, 2000-05-02 10:30)
Matthias: »Es ist noch alles im Fluss.«
Peter: »Wie, also den Bach runter?«
(Im Projekt, 2000-05-22 17:45)
Typo von Peter: »Schweinwerfer« (statt Scheinwerfer)
Typo von Matthias: »Bastardwarnend« (statt Abstandwarnend)
(Im Projekt, 2000-08-11 16:30)

Weitere Zitate