Peter Diefenbach: Aleatorische Gedichte

Gedicht ohne Reim

Wäre die Höhle?
Eine Wüste warnt hell …
Auch duftet jeder Engel?
Schweigt verschleiert kein Friede in tiefem Schlaf …

Denn schweigt in tiefem Schlaf ein Vogel in tiefem Schlaf …
Jeder Stern duftet schön?
Doch grau ruht der Urknall …
Ist manchmal kein Himmel …

Oder der Urknall wartet nie grün!
Edel bleibt nie eine Höhle …
Nicht ist jede Blume …
Auch wäre ein Acker satt!

Gedicht mit Reim

Eine Vergangenheit verrinnt sehr markant …
Die Vernichtung ist so eine Schönheit.
Auf Ewigkeit vergeht deine Sympathie kaum verkannt.
Wann wäre jede Entstehung deine Wahrheit?

Eine Gottheit endet sehr unglaublich!
Jene Läuterung wäre deine Wandlung …
Oft wartet die Monotonie unheimlich …
Auf Ewigkeit bleibt eine Energie eine Verleugnung.

Diese Wahrheit entsteht unheimlich!
Keine Sympathie ist eine Vergebung!
Nie vergeht deine Anomalie göttlich.
Vielleicht war die Energie diese Deutung …

Neue Gedichte erzeugen