Aleatorische Gedichte

Gedicht ohne Reim

Der Acker ist löchrig...
Blickt vielleicht keine Sonne auf Ewigkeit...
Schon schweigt ein Gestein nun neblig!
Deutlich zieht der Mond schweigsam!

Doch matt schweigt keine Welle.
Doch leuchtet jeder Mensch in tiefem Schlaf...
Verschleiert ruht verschleiert eine Sonne auf Ewigkeit...
Und die Höhle jagt leise.

Auch verschleiert zieht die Sonne...
Schon nie blickt keine Wiese?
Edel steigt verschleiert der Stern.
Schon keine Maus wartet nun arm...

Gedicht mit Reim

Deine Sympathie vergeht wahrscheinlich.
So eine Dunkelheit war eine Einigkeit.
Wodurch ruht eine Anomalie sehr deutlich?
Nie ist jene Schönheit jede Zeit!

Die Wandlung verrinnt überaus vergänglich!
Jede Parodie war so eine Energie.
Bisweilen warnt keine Deutung wahrscheinlich.
Bisweilen bleibt so eine Wahrheit diese Monotonie.

Jene Energie wartet bekannt.
Eine Antipathie bleibt jede Wandlung!
Bisweilen ruht jede Hierarchie elegant.
Wodurch bleibt jede Schönheit eine Vergebung?

Neue Gedichte erzeugen