Peter Diefenbachs Gedichte


(Rap; 8. April-1. Juni 1994)

Guter Rat

(Wirklich als guter Rat an einen Freund gemeint, der sich ziemlich aussichtslos verliebt hatte. Als Rap konzipiert.)

Es war einmal vor kurzer Zeit
Du weißt es noch, du kennst dich doch
Ein guter Freund seit Ewigkeit
Der sich jedoch zu gern verkroch
Tja, gute Freunde hielt er rar
Er tat zwar viel, doch viel allein
Und Freundinnen? Es gab sie nicht
Er meinte auch, muss ja nicht sein

Doch dann kam jemand, eine Sie
Und riss dich aus der Lethargie
Ein Bündel voller Energie
Das kam, sah, siegte --- rasch wie nie
Dabei wollte sie was andres
Ein wenig Spaß, das war ihr Ziel
Auf Liebe war sie nicht erpicht
Dich hat's erwischt, ihr wird's zuviel

Liebe unerwidert
Schon vergeben, nichts zu machen
Gefühle ungegliedert
Viel erleben, nichts zu lachen
In fremdem Wald gewildert
Wild entwischt, nun selbst gefangen
Strafmaß abgemildert
Freundschaft ist noch zu erlangen

Da stehst du nun, bist auf der Pirsch
Und im Visier glaubst du den Hirsch
Abzug ist schon gespannt, da merkst du dein Verseh'n
Falsch herum angelegt --- Hmmm Pech, auf Wiederseh'n
Doch da sieht sie deine Lage
Und sie sieht auch dein Problem
Opfern will sie sich nun nicht gerade
Doch sie macht's dir angenehm
Schließlich wollt sie dir ja nix
Und erst recht nicht deine Not
Fleischgericht gibts heut wohl nicht
Dafür Fruchtgummi statt Schrot

Liebe unerwidert
Schon vergeben, nichts zu machen
Gefühle ungegliedert
Viel erleben, nichts zu lachen
In fremdem Wald gewildert
Wild entwischt, nun selbst gefangen
Strafmaß abgemildert
Freundschaft ist noch zu erlangen

Ein Männlein steht im Wald allein
Was willst du tun, wo sollst du hin?
Tauch endlich in das Leben ein
Und zeig der Welt "Hallo, ich bin"
Kein cogito ergo sum,
Die Zeiten sind vorbei
Probier was aus und mach was her
Dann bist du schon dabei

Lass doch doch dein Schattendasein sein
Beklecker dich und mach dich bunt
Doch nur das eigne Leben leben
Ist auf Dauer noch gesund
Drum mal dich selbst, rabiat
Als Unikat, kein Plagiat
Ja, tu was anderes als sie
Du bist keine Kopie

Liebe unerwidert
Schon vergeben, nichts zu machen
Gefühle ungegliedert
Viel erleben, nichts zu lachen
In fremdem Wald gewildert
Wild entwischt, nun selbst gefangen
Schau her, die Welt ist bunt bebildert
Hau dich frei, zerreiß die Zangen

[Übersicht] [Alle]