Peter Diefenbach: Rezepte


Ohrfeigen a la Marietta

Ein Hefegebäck aus meiner Kindheit, mit Zimt, Zucker und Kardamon. In einigen Regionen kennt man es auch als Franzbrötchen.

Zuerst einen normalen Hefeteig wie etwa für einen Zopf herstellen, aber mit einer Prise gemahlenem Kardamon.
Herd wie für Hefeteig vorheizen.
Tisch mit Mehl bestäuben und darauf den Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen.
Am Ende sollte der Teig etwa 1 cm dick und etwa 20 cm tief sein.
Den Teig mit handwarmer Butter bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.
Den Teig entlang der 20cm-Richtung zusammenrollen (wie eine Bisquitrolle).
Nun mit einem scharfen Messer den Teig wie folgt in Dreiecke zerteilen:

 ------------------------------------
| /\  /\  /\  /\  /\  /\  /\  /\  /\ |
|/  \/  \/  \/  \/  \/  \/  \/  \/  \|
 ------------------------------------

Jedes Dreieck auf die Spitze stellen und mit der Handkante kräftig die Spitze eindrücken. Dadurch öffnen und weiten sich die Teigrollen links und rechts der Spitze. Mit viel Fantasie sieht ein Teilchen jetzt wie zwei Ferengi-Ohren aus.
Die Teilchen auf ein Backblech legen und goldbraun backen.

[Übersicht] [Alle]