Peter Diefenbach: Rezepte

Inhalt

[Übersicht]


Suppen


Hühnerboullion

Eine kräftigende Brühe. Ideal zur Stärkung z.B. bei einer Erkältung. Und auch von Janosch erwähnt. Reicht für etwa 4 Personen.

2-3
Hähnchenschlegel (nicht gefroren)
waschen, trockentupfen, in einen Suppentopf mit
1,5 l
kaltem Wasser
geben. Langsam erhitzen. Dabei
2 EL
Salz
hinzugeben.
15 min köcheln (nicht kochen!) lassen. Dabei regelmäßig das sich an der Oberfläche sammelnde Eiweiß abschöpfen. Währenddessen
1 Bund
Suppengrün (z.B. 1/2 Lauch, 1/2 Sellerieknolle, 1 Karotte, 1 kleine Petersilienwurzel)
waschen, schälen, in große Stücke schneiden.
1/2 Bund
Petersilie
waschen. Nach den 15 Minuten beides in den Topf geben. Ebenso
2
Gewürznelken
2
Pimentkörner
6-8
Pfefferkörner
hinzugeben. Noch mal 30 min weiter köcheln lassen. Dabei weiter Eiweiß und Fett abseihen.
Am Ende
1 TL
Hühnerbrühe- oder Gemüsebrühepulver nach Geschmack
hinzugeben. Das Fleisch und Gemüse entfernen.

Kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Tagen aufessen. Lässt sich aber auch einfrieren.
Tipp: Die Brühe erkalten lassen, dann lässt sich noch mehr Fett abschöpfen. Und für noch klareren Genuss die kalte Suppe durch ein feines Sieb seihen.
Die Hähnchenschlegel eignen sich gut für Hühnerfrikassee oder Wok-Gerichte mit Huhn.
Und wer es mag, kann das Gemüse im Kühlschrank aufbewahren und zerkleinert vor dem Erhitzen wieder zur Brühe geben.
Dazu passt: Kräftiges Brot.
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Polnische Sauerkrautsuppe

Eine deftige Suppe nach einem Rezept von Halina. Reicht für etwa 4 Personen.

500 g
Suppenfleisch
waschen, trockentupfen, in einen Suppentopf mit
1,5 l
kochendem Wasser
geben. Das Fleisch sollte vollständig bedeckt sein.
20 min köcheln (nicht kochen!) lassen. Dabei regelmäßig das sich an der Oberfläche sammelnde Eiweiß abschöpfen. Währenddessen
3
Mettwürste
in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne mit
1 EL
Butterfett
sanft anbraten.
1
Zwiebel
schälen, in grobe Würfel schneiden und zu den Würsten geben. Für weitere 30min sanft anbraten. Währenddessen
2-3
Karotten
1
Petersilienwurzel (oder Pastinake oder Stück Sellerieknolle)
schälen, in Scheiben schneiden, zu dem Fleischsud geben. Weiter köcheln lassen.
3
große Kartoffeln
schälen, in mundgerechte Würfel schneiden, 10min später zu dem Fleischsud geben. Weiter köcheln lassen.
1
Zwiebel
schälen, halbieren und zu dem Fleischsud geben. Für weitere 30min sanft köcheln.
Wenn das Fleisch weich ist, herausnehmen und dafür
1 Tüte
Sauerkraut
1 TL
Fleischbrühepulver
 
Salz
 
Pfeffer
 
Paprikapulver
zu dem Fleischsud geben. Weiter köcheln lassen.
Das Fleisch 10min abkühlen lassen, in mundgerechte Stücke schneiden.
Das Fleisch und die Würstchen in die Suppe geben, noch mal 10min köcheln. Dann den Herd ausschalten.
1/2 Bund
Petersilie
waschen und in die nicht mehr kochende Suppe geben.

Dazu passt: Baguette oder Brötchen oder Brot.
Zubereitung: 90 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Ofensuppe

Eine typische Partysuppe: nahrhaft, einfach in der Zubereitung und gut am Tag vor der Feier zu kochen. Reicht für etwa 10 Personen.

In einen großen Bräter
750 g
Schweinegulasch
400 g
gefrorene Erbsen
geben.
2 Gläser
Champignons
2 Gläser
geröstete Paprika
abgießen und auch in den Bräter.
1 Flasche
Currysauce
2 Flaschen
Schaschliksauce
1 l
Brühe
auch in den Bräter.
Den Bräter mit Deckel für 2h bei 200° (mit Umluft) bzw. 220° (ohne Umluft) in den Ofen.
Zum Schluss noch
2 Becher
Schlagsahne
unterrühren.

Für laktosebewusste Ernährung kann man die Sahne auch durch etwas mehr Brühe ersetzen.
Man kann die Suppe auch am Tag vorher im Ofen zubereiten. Zur Feier gibt man nur noch die Sahne hinzu und erhitzt die Suppe noch mal auf dem Herd.
Dazu passt: Baguette oder Brötchen oder Brot.

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Maronensuppe

Eine Suppe für Herbst und Winter. Reicht für etwa 4 Personen.

1 TL
Puderzucker
sieben und in einem Topf karamellisieren. Mit
600 ml
Gemüsebrühe
ablöschen,
400 g
Maronen vorgekocht und abgepackt
dazu geben und 10 min zugedeckt knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen, bis die Maronen weich sind.
Die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren.
200 g
Sahne
zugeben. Nochmals erwärmen, dabei
50 g
Butter
schaumig hineinmixen. Zum Schluss noch
ein paar Tropfen
weißes Trüffelöl
dazugeben. Mit
 
Salz
 
Cayennepfeffer
abschmecken und heiß in vorgewärmten Suppentellern servieren.

Dazu passt: Baguette oder Brötchen oder Brot, aber es geht auch gut ohne.
Zubereitung: 20 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Salate


Astoriasalat

Idealer Partysalat. Schnell gemacht, gut vorzubereiten.
Oder als sommerliches Abendessen, dann reicht es für 2 Personen.

1 Dose
Ananasstücke
Vom Saft 3-5 EL mit
 
Mayonaise
vermischen.
Die Ananasstücke in eine große Schüssel.
1 Dose
Spargelstücke
200-250 g
gekochter Schinken
150 g
Schmelzkäse (ohne Zusatzgeschmack)
würfeln und dazugeben. Dann das Ananassaft-Mayo-Gemisch darübergießen.
1
Kopfsalat
In Streifen schneiden. Erst vor dem Verzehr dazugeben und untermischen.

Kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Tagen aufessen.
Dazu passt: Baguette.
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Chicoree-Obst-Salat

Ein fruchtiger Frühstückssalat.

In einer Salatschüssel ein Dressing aus
1 EL
Zitronensaft
 
grob geschrotetem Pfeffer
1 EL
Olivenöl
zusammenrühren.
1
Chicoree
waschen, entkernen, und in sehr feine Streifen schneiden und unterrühren.
1
Orange
schälen, in feine Stücke schneiden und ebenfalls unterrühren.
1
Apfel
waschen, entkernen, in feine Stücke schneiden und ebenfalls unterrühren.
Nach Belieben noch
etwas
Saft (z.B. Orangen- oder Multifruchtsaft)
übergießen.

Nach Geschmack und Verfügbarkeit kann man auch noch anderes Obst dazu nehmen, wie z.B. Banane, Kiwi, Mango oder Aprikose.
Sollte frisch zubereitet und gegessen werden.
Zubereitung: 15 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Fenchelsalat mit Orange

Ein schöner Frühlingsfrühstückssalat.

1
Fenchelknolle
in feine Scheiben schneiden,
2
Karotten
schälen und darüberraspeln.
1
Orange
schälen, in feine Scheiben schneiden.
Alles zusammen anrichten und mit Sauce aus
 
Joghuhrt
 
Apfelessig
 
Salz
 
Pfeffer
 
Olivenöl
 
Kurkuma
übergießen.
etwas
Petersilie
hacken und drüberstreuen.

Sollte frisch gegessen werden.
Zubereitung: 20 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Norddeutscher Kartoffelsalat a la Stöckmann

Ein mächtiger, cremiger Partysalat.
Als Beilage macht er etwa 8 Personen satt.

2 kg
Kartoffeln
kochen, schälen, in Scheiben schnibbeln.
6
hartgekochte Eier
1/2 Glas
Gewürzgurken
kleinschnibbeln und dazugeben.
1/2 Glas
Mayonaise
1 Strom
Dosenmilch
2-3 EL
Salatöl
reinkippen und fröhlich umrühren.
Je nach Konsistenz nun noch etwas mehr Dosenmilch und/oder Essig aus dem Gewürzgurkenglas dazugeben und nochmal alles gut durchmischen.
Einige Stunden kühlstellen und durchziehen lassen.
Bei Bedarf nun noch etwas mehr Dosenmilch und/oder Essig aus dem Gewürzgurkenglas dazugeben und nochmal alles gut durchmischen.

Kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Tagen aufessen.
Dazu passt: Baguette, Fisch, Fleisch, Wurst, Käse...
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Nudelsalat a la Flinx et al

Ein typischer Partysalat. Als Beilage macht er etwa 4 Personen satt.

500 g
Spiralnudeln (z.B. die von Birkel)
gut al dente in Brühe kochen, gründlich abschrecken (und abkühlen) und in Schüssel geben.
Den kompletten Saft von
1 Glas
Silberzwiebeln
darübergießen, umrühren und einziehen lassen.
Währenddessen die Silberzwiebeln längs halbieren und dazugeben.
1 Dose
Mais
abgießen und dazu,
1 Glas
Erbsen/Möhren
(die Möhren kleinschneiden) ebenfalls abgießen und dazu geben,
1 Glas
Cornichons (nicht süß-sauer!)
auch abgießen, kleinschneiden und dazugeben,
gut durchrühren.
mind.1 kleines Glas
Salatmayonaise (z.B. Thomy)
unterheben, mit
 
Salz
 
Pfeffer
würzen und kräftig umrühren.
Falls der Salat noch länger als 2 Stunden steht, kurz vor dem Verzehr noch etwas Mayonaise unterrühren.

Kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Tagen aufessen.
Dazu passt: Baguette, Fisch, Fleisch, Wurst, Käse...
Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Thunfischsalat a la Princess

Ein typischer Partysalat. Als Beilage macht er etwa 4 Personen satt.

2 Dosen
Thunfisch ohne Öl
in eine Salatschüssel geben.
1
kleine Zwiebel
fein würfeln und dazu geben.
1 Dose
Mais
1 Dose
Spargelabschnitte
2 Dosen
Champignons 3.Wahl
abgießen und dazumischen
1 Glas
Joghurt
1 Glas
Remoulade (Aldi oder Penny Hamker)
dazu geben.
3
hartgekochte Eier
 
Salz
 
Pfeffer
 
Curry
nach Geschmack dazu und durchmischen.

Kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Tagen aufessen.
Dazu passt: Baguette.
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Mutter Ediths Heringssalat

Ein Familienrezept, dass es bei Mutter Edith traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr gibt. Die Menge hier reicht aus, um eine vierköpfige Familie einschließlich Besuch "über die Tage" immer wieder davon als Vorspeise essen zu lassen, also insgesamt etwa 16 Portionen.

Vorbereitung

8
rote Beete
im Ganzen kochen, abpellen, in Würfel schneiden,
und in einen großen Topf (am besten einen Steintopf) geben.
8-9
Heringsfilets in Sahnesauce (aus dem Fischgeschäft)
2 Pakete
Matjes
200 g
gekochten Schinken (dicke Scheiben)
1 kg
Pellkartoffeln
in Würfel schneiden und hinzugeben
1 dicke
rote Zwiebel
sehr klein schneiden und hinzugeben
1 kleines Glas
Gewürzgurken
klein schneiden und hinzugeben
1 Becher
Johannisbeergelee (z.B. Zentis)
hinzugeben.
 
Essig
 
Öl
 
Pfeffer
 
Salz
 
Senf
zu einer Vinaigrette anrühren und dazugeben.
Das Ganze gut durchrühren und mindestens 8 Stunden im Kühlschrank oder kühlen Keller durchziehen lassen.

Zum Servieren

Nehmen Sie die Menge, die Sie heute auf den Tisch bringen wollen, in eine Schüssel.
Den entsprechenden Anteil von
1 Becher
creme fraiche
dazu geben.
Nach Belieben noch den Anteil von
2
Äpfeln (z.B. Boskop)
schälen, entkernen, klein schneiden und dazu geben.
1 Handvoll
Walnüsse
durch die Mühle drehen oder fein hacken und dazu geben. Nochmals gut durchrühren.
Nach Belieben mit
 
Petersilie
 
gekochten Eiern
dekorieren

Dazu passt: frische Pellkartoffeln oder Brot.
Zubereitung: 60-90 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Sommerlicher Spargelsalat

Ideal für warme Sommerabende. Sehr aufwändig in der Beschaffung und Zubereitung. Für 4 Personen.

1 kg
Bruchspargel
schälen, in etwa 2cm lange Stücke schneiden.
100 ml
Gemüsebrühe
1 TL
Butter
1 EL
Zitronensaft
1 TL
Zucker
 
Salz
 
Pfeffer
 
Muskat
in Pfanne oder Topf kurz aufkochen,
den Spargel hinzugeben und 7 min garen.
Den Spargel abgießen, den Fond auffangen und aufheben.
1 kleiner
Lollo-Rosso-Salat
waschen, schleudern, in handliche Bissen zerrupfen.
1
reife Mango
schälen, Fruchtfleisch in Würfel schneiden, mit Lollo-Rosso mischen.
3
Schalotten
in kleine Würfel schneiden.
2
Knoblauchzehen
pressen.
200 g
Riesengarnelen
waschen, trockentupfen.
2-3 EL
Olivenöl
in Pfanne erhitzen.
Garnelen, Schalotten und Knoblauch hinzugeben und kurz andünsten, dabei mit
 
Salz
 
Pfeffer
 
gemahlenem Koriander
30 g
Kräuterbutter
abschmecken.
1 Bund
grüner Koriander
Blätter zerrupfen.
4
Radieschen
in Scheiben schneiden.
50 ml
weißen Balsamicoessig
2 TL
Kräutersenf
50 ml
Spargelfond von oben
2 TL
Zucker
5 EL
mildes Olivenöl
2 EL
Limonen-Olivenöl (oder nochmal 2 EL mildes Olivenöl und 1/2 TL Zitronensaft)
 
Salz
 
Pfeffer, frisch gemahlen
zu einer Vinaigrette vermischen.
Auf 4 Tellern anrichten:
  1. Salatblätter mit Mangostückchen.
  2. Darauf Spargelstücke und Garnelen verteilen.
  3. Vinaigrette
  4. Grüner Koriander und Radieschen drapieren.

Dazu passt: Baguette oder Ciabatta.
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Spargelsalat mit Zuckerschoten und Lachs

Ein leichtes Frühsommeressen. Für 4 Personen.

4
Eier
8-10 Minuten hart kochen. Abschrecken, auskühlen lassen, pellen und halbieren.
500 g
weißer Spargel
waschen, schälen und die harten Enden abschneiden.
150 g
Zuckerschoten
waschen, putzen, dabei eventuelle Fäden abziehen.
Salzwasser aufkochen und den Spargel darin kochen. Nach 5 Minuten die Zuckerschoten dazugeben. Nach weiteren 5 Minuten, wenn der Spargel noch Biss hat, alles herausheben, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Dem Spargel die Köpfe abschneiden und die Stangen schräg in etwa 3-4 cm lange Stücke schneiden.
1
Frühlingszwiebel
putzen, waschen, in feine Ringe schneiden.
In einer kleinen Schüssel
2 EL
Himbeer- oder Weißweinessig
2 TL
Dijonsenf
 
Salz
 
frisch gemahlener bunter Pfeffer
2 EL
kaltgepresstes Öl
zu einer Vinaigrette verrühren. Die Frühlingszwiebel, die Spargelstangenstücke und die Zuckerschoten unterheben und durchziehen lassen.
50 g
Räucherlachs
in Streifen schneiden.
8
Salatblätter
waschen, abtropfen lassen. Je 2 Salatblätter auf einen Teller geben. Das marinierte Gemüse darauf anrichten. Mit den Spargelköpfen, den Eihälften und dem Lachs ansprechend garnieren.

Dazu passt: ein milder Weißwein.
Zubereitung: 40 min

Spargelsalat mit Zuckerschoten und Lachs

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Festlicher Geflügelsalat

Für 4 Personen.

2
Hähnchenbrüste (etwa 900g)
kalt abspülen und trockentupfen. Salzen und pfeffern, in Alufolie packen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° (Gasherd: Stufe 3; Umluft: 180°) 15 min garen. In der Folie auskühlen lassen. Fleisch von den Knochen lösen und in Scheiben schneiden.
200 g
Zuckerschoten
putzen und in kochendem Wasser 1 Minute blanchieren.
100 g
Radiccio
putzen, kalt abbrausen, trockenschleudern und in mundgerechte Stücke zupfen.
1
Orange
schälen. Filets aus den Trennhäuten lösen.
1 Bund
Frühlingszwiebeln
putzen. Knollen vierteln und reichlich Grün dranlassen.
150 g
Chicoree
halbieren, festen Kern herausschneiden, abspülen, abtrocknen und in grobe Stücke schneiden.
Alle bisher vorbereiteten Zutaten auf vier Teller verteilen.
Für die Marinade
1
Orange
auspressen,
1
Knoblauchzehe
dazu auspressen zusammen mit
1 EL
Honig
2 EL
Sojasoße
3 EL
Maiskeimöl
2 EL
Walnussöl
verrühren. Wenn nötig, mit
 
Salz
 
weißer Pfeffer
nachwürzen. Die Marinade und
50 g
gehackte Walnusskernhälften
auf den Salattellern verteilen.

Dazu passt: kleine Zwiebelbrötchen.
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Schichtsalat

Ein idealer Partysalat, gut vorzubereiten. Für 4 Personen.

Die folgenden Zutaten in der angegebenen Reihenfolge in einer hohen Schüssel übereinander schichten. Nicht umrühren! (Alle Mengenangaben für Dosen oder Gläser sind Abtropfgewicht.)
190 g
Selleriesalat (1 Glas)
340 g
Ananasstücke (1 Dose)
285 g
Mais (1 Dose)
alle gut abtropfen lassen und schichten.
200 g
gekochter Schinken
würfeln und auch obendrauf.
1 kleine Stange
Porree (oder auch 1-2 Frühlingszwiebeln)
in kleine Ringe schneiden und auch drauf.
1 Glas
Joghurt-Mayonaise
auch drauf.
5
hartgekochte Eier in Scheiben
etwas
kleingeschnittenen Käse nach Wunsch
auch drauf.
Über Nacht oder noch länger kühl aufbewahren und durchziehen lassen.

Dazu passt: Brot.
Zubereitung: 20 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Bulgursalat

Ein leckerer Partysalat für einen Grillabend, den man gut auch schon einen halben Tag vorher zubereiten kann.
Als Beilage macht er etwa 8 Personen satt.

500 g
Bulgur
nach Anleitung kochen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit
1 Glas
Ajvar
1 Tube
Paprikamark
1 Tüte
Soya cuisine (oder 200ml Sahne)
4 EL
Olivenöl
1/2 TL
Salz
1/2 TL
Pfeffer
1 TL
gemahlener Kreuzkümmel
1-2 Zehen
Knoblauch (nach Belieben) kleingeschnitten oder gepresst
zu einem Dressing verrühren.
2
Frühlingszwiebeln
1 Bund
glatte Petersilie
4-8 Blätter
Eisbergsalat
kleinschneiden und unter das erkaltete Bulgur mischen.
Zum Schluss das Dressing drübergießen, alles durchmengen und mindestens 1h durchziehen lassen.

Kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Tagen aufessen.
Dazu passt: deftiges Fleisch, Wurst, Käse...
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Herzhafte kalte Speisen


Eingelegter Schafskäse a la Princess

Ein leckeres Mitbringsel.

1 Stück
milden Schafskäse
in kleine Würfel schneiden.
einige Zehen
Knoblauch
in Scheiben geschnitten
etliche
Pfefferkörner
einige
Pepperoni (darf ruhig sehr scharf sein)
der Länge nach mit dem Messer aufgeschnitten
 
Dill
 
Schnittlauch
 
andere Kräuter (möglichst frisch oder eingefroren)
Solange noch Würfel da sind, schichtweise von allen Zutaten in
1
großes Marmeladen- oder kleines Gurkenglas
dazugeben.
Zum Schluss füllt man das Glas mit
 
Olivenöl (oder auch Distel- oder Sonnenblumenöl)
auf. Einige Tage ziehen lassen.

Dazu passt: Lamm und Kartoffeln, oder Brot und deftige Wurst. Damit kann man aber auch gut grüne Salate oder mediterrane Soßen verfeinern.
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Schafskäsecreme a la Princess

Macht sich gut auf dem Käsebuffet oder als Brotbelag für eine deftige Grillparty.

1 Stück
Schafskäse
grob zerkleinern und mit dem Mixer mixen.
etwas
Öl (am besten das, in dem der andere Schafskäse gelegen hat)
dazurühren
1 Zehe
Knoblauch
zerdrücken und mitrühren.
 
Sambal Olek oder Kräuter
untermischen.
Durch Hinzugabe von
etwas
Schmand
die richtige Cremigkeit erreichen.

Dazu passt: Pide, Oliven, kräftig gewürztes Fleisch. Zubereitung: 15 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Mais-Muffins a la Veronica

Ein weiteres Partyrezept. Macht etwa 6 Personen satt.

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
18
Muffinformen
gut einfetten.
1.5 Becher
Mehl
1 Becher
Maismehl
4 TL
Backpulver
in eine große Schüssel sieben.
0.5 TL
Salz
0.25 Becher
Zucker
dazugeben.
In einem großen Krug nun
2
Eier
60 ml
Öl
1 Becher
Mais, püriert
180 ml
Milch
1 EL
Petersilie oder Schnittlauch, kleingehackt
zusammenrühren.
In der Mitte der trockenen Zutaten eine Vertiefung eindrücken und die flüssigen Zutaten hineingießen.
Alle Zutaten mit einer Gabel schnell verrühren, aber nicht zuviel rühren!
Dann den Teig mit einem Löffel in die Muffinformen geben,
etwas
geriebenen Käse
darauf verstreuen
und sofort ca. 10 Minuten backen.

Dazu passt: Sour creme.
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Käsekekse

Für 6 Personen.

Den Backofen auf 220° Celsius vorheizen.
450 g
Mehl
150 g
kalte Butterwürfel
4 TL
Backpulver
1/2 TL
Salz
zu einer krümeligen Masse mischen.
400 g
Bergkäse
reiben und dazugeben.
150 ml
Milch
zugeben und alles mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig auf
etwas
Mehl
etwa 2 cm dick ausrollen. Kekse ausstechen, auf ein gefettetes Backblech legen und etwa 10 Minuten backen.

Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Herzhafte warme Speisen


Zucchini-Eihappen

Ein sehr kräftiges Omelett, reicht für 4 Personen.

Grill vorheizen.
3
Zucchini
putzen, waschen und raspeln. Mit
6
Eiern
100 ml
Crème fraîche
75 g
Schaf- oder Ziegenkäse
1 Handvoll
gehackte frische Minze
mischen und mit
 
Salz
 
Pfeffer
abschmecken.
Etwas
Öl oder Butter zum Braten
in einer backofenfesten Pfanne erhitzen. Die ganze Eimischung hineingießen.
Etwa 8 Minuten bei niedriger Hitze auf dem Herd stocken lassen, bis die Masse fast fest ist. Vom Herd nehmen, noch einmal
75 g
Schaf- oder Ziegenkäse
darüber krümeln. Pfanne für 2-3 Minuten unter einen heißen Grill stellen. Kurz abkühlen lassen und in handliche Stücke schneiden.

Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Möhrentaler

Vegetarischer Bulettenersatz, reicht für 4 Personen.

150 g
Möhren
putzen, waschen und raspeln.
2
Zwiebeln
schälen, klein würfeln und in Fett glasig dünsten.
Die Möhren und
250 g
kernige Haferflocken
zugeben, kurz mitbraten.
500 ml
Gemüsebrühe
angießen, aufkochen und 5 Minuten köcheln. Abkühlen lassen.
Die abgekühlte Masse mit
2
Eiern
100 g
frisch geriebenem Emmentaler
3 EL
gehackter Petersilie
 
Salz
 
Pfeffer
vermengen und abschmecken.
Die Masse portionsweise in heißem Butterschmalz zu kleinen goldbraunen Talern braten.
Mit grob gehackter Petersilie bestreuen.

Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Sellerie-Reibekuchen a la Dorota

Sellerieküchlein von reibekuchen-ähnlicher Konsistenz und schnitzel-ähnlichem Aussehen.

etwa 300g
Knollensellerie
putzen und raspeln.
etwas
Petersilie
fein hacken und unter den Sellerie mischen.
1/4
Zwiebel
fein würfeln, goldgelb anbraten, etwas erkalten lassen und ebenfalls unter den Sellerie mischen.
3
Eier
trennen, das Eiweiß zu Eischnee schlagen und beiseite stellen.
Das Eigelb in eine Rührschüssel geben.
3 EL
Mehl
1 Prise
Salz
1 Prise
Pfeffer
zum Eigelb geben und gut rühren.
Erst den Eischnee unterheben, dann die Sellerieraspel.
In einer Pfanne ausreichend
 
mildes Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
erhitzen. Tipp (optional):
1 Schuss
hochprozentiger (>50%) Alkohol (Wodka, Stroh-Rum, ...)
verhindert das Ausschäumen des Öls.
Je 2-3 EL des Sellerieteigs zu reibekuchen-ähnlichen Pfannkuchen bei mittlerer Hitze beidseitig anbacken.
Zwischen warmen Tellern und mit Küchenkrepp (das nimmt noch Fett auf) warmhalten. Falls es länger dauert, können die Teller auch in den 80°C warmen Ofen.

Dazu passt: Salat, Sour Cream.
Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Feste Pfannkuchen

Ein einfaches Pfannkuchenrezept, reicht für 4 Personen.

4 Becher
Mehl
1 Prise
Salz
3-4
Eier
3 Becher
lauwarme Milch (oder Milch mit Wasser verdünnt)
zusammengeben und kräftig rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
Am besten jetzt noch eine Stunde ruhen lassen.
Je nach gewünschter Dicke des Pfannkuchens den Teig noch mit etwas Mehl andicken oder mit Milch/Wasser verdünnen.
In einer heißen Pfanne ausbacken und auf einer Wärmeplatte bis zum Servieren warm halten.

Tipp für alle, die sich fragen, wie groß ein Becher ist: Eine Kaffeetasse, oder etwa 125ml.

Dazu passt: Spargel, Blumenkohl oder Schinken- und Käsescheiben. Oder auch Sirup, Marmelade, Nougatcreme, Apfelmus, Bananen oder anderes Obst.
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Kirschpfannkuchen

Ein nur wenig aufwändigeres Pfannkuchenrezept, reicht für 2-3 Personen.

1 1/2 Becher
Mehl
2
Eigelb
1 Prise
Salz
1 Pck
Vanillezucker
1 Becher
Milch
zusammengeben und kräftig rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
2
Eiklar
zu Schnee schlagen, zum Teig geben, und zusammen rühren.
Je nach gewünschter Dicke des Pfannkuchens den Teig noch mit etwas Mehl andicken oder mit Milch/Wasser verdünnen.
300 g
frische Kirschen
putzen und entstielen. Entkernen muss nicht.
In einer heißen Pfanne etwa eine Schöpfkelle Teig als Pfannkuchen ausgießen und rasch mit 3 EL Kirschen belegen. Erst ohne, dann mit Deckel und schwacher Hitze ausbacken und auf einer Wärmeplatte bis zum Servieren warm halten. Weiter Pfannkuchen ausbacken, bis der Teig aufgebraucht ist.

Tipp für alle, die sich fragen, wie groß ein Becher ist: Eine Kaffeetasse, oder etwa 125ml.

Anstatt der Kirschen kann man auch z.B. Johannisbeeren oder dünne Apfelscheiben nehmen.

Dazu passt: Zucker oder Zuckersirup (bei Sauerkirschen).
Zubereitung: 40 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Spargel mit Sojasauce

Spargel mit asiatischer Note, reicht für 4 Personen.

1 kg
weißer oder grüner Spargel
waschen, je nach Sorte schälen und die harten Enden abschneiden. Die Stangen mit den Köpfen schräg in 5 Millimeter feine Scheiben schneiden.
100 g
Butter
in einer Pfanne erhitzen und die Spargelscheiben einlegen. 1/8 Liter Wasser zugießen. Den Spargel zugedeckt unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten garen.
4 EL
Sojasauce
1 EL
Zitronensaft
einrühren und die Flüssigkeit bei starker Hitze verdunsten lassen. Mit
 
frisch gemahlener bunter Pfeffer
würzen.

Tipp: Sie können statt der Sojasauce auch 2 EL Aceto Balsamico nehmen.

Dazu passt: Kurz gebratenes Fleisch oder Fisch, Reis als Beilage.
Zubereitung: 20 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Spargel aus dem Ofen mit Zitrusbuttersoße

Spargel noch mal ganz anders, reicht für 4 Personen.

Der Spargel

Backofen auf 180 Grad vorheizen.
2 kg
weißer Spargel
waschen, schälen und die harten Enden abschneiden. Auf die Fettfangschale des Backofens legen.
 
Meersalz
2 TL
Puderzucker
darüber streuen.
40 g
Butter
in Flöckchen darauf verteilen.
Fettfangschale fest mit Alufolie verschließen und im Backofen je nach Dicke des Spargels 30-45 Minuten garen.

Die Zitrusbuttersoße

300 ml
frisch gepresster Orangensaft
150 ml
frisch gepresster Zitronensaft
in einem kleinen Topf sirupartig auf etwa 4-5 EL Flüssigkeit einkochen lassen. Von der Kochstelle nehmen.
150 g
zimmerwarme Butter
mit einem Schneebesen portionsweise hineinrühren.
1/2 TL
dünn abgeriebene Bio-Orangenschale
1/2 TL
dünn abgeriebene Bio-Zitronenschale
hinzufügen und die Soße mit
 
Salz
abschmecken.

Dazu passt: Kabeljau oder anderer Fisch.
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Hähnchengeschnetzeltes mit roter Beete und Rosmarinkartoffeln

Ein Rezept, das ich auf einem Urlaub in der Toskana genießen durfte und begeistert nachgekocht habe. Reicht für 3 Portionen, oder für 4 Portionen in einem mehrgängigen Menü.

etwa 500 g
Kartoffeln
in kaltem Salzasser aufsetzen und nicht ganz gar kochen. (Wenn gekochte Kartoffeln vom Vortag übrig sind, kann man die hier aber auch verwerten.)
Währenddessen
500 g
gekochte und geschälte Rote Beete
in Würfel von etwa 1cm Kantenlänge schneiden und mit dem Saft in einen kleinen Topf geben.
500 g
Hähnchengeschnetzeltes
ggf. noch etwas kleiner schneiden, falls die Stücke noch nicht mundgerecht sind.
Wenn die Kartoffeln fertig sind, diese abgießen und ebenfalls in Kartoffelwürfel von etwa 1cm Kantenlänge schneiden.
Den Topf mit der roten Beete auf dem Herd auf halber Stufe erwärmen.
In einer Pfanne
1 EL
Olivenöl
erhitzen, das Fleisch dazugeben und kräftig von allen Seiten anbraten. Dabei
1 kräftige Prise
Pfeffer
dazugeben.
Nach Belieben dem Fleisch noch etwas Geflügelfond oder Hühnerbrühe hinzugeben und etwas köcheln, anstatt es weiter zu braten.
Währenddessen in einer weiteren Pfanne
2 EL
Olivenöl
erhitzen, und die Kartoffelwürfen von allen Seiten knusprig braun anbraten. Dabei
1 Prise
Salz
1 Prise
Pfeffer
1 TL
Rosmarin (gemahlen oder gehackt)
zu den Kartoffelwürfeln geben.
Zum Schluss die Hitze unter der roten Beete hochdrehen,
1 TL
Zucker (am besten braunen)
dazugeben und karamellisieren.

Dazu passt: Ein leichter Rotwein oder trockener Weißwein.
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Linguini in Zitronensauce auf Radiccionest

Ein Rezept, das ich auf einem Urlaub in der Toskana genießen durfte. Die Bitterkeit des Radiccio und die Säure der Zitronensauce geben eine spannende Kombination, die vermutlich eher erwachsene Gaumen zu schätzen wissen. Reicht für 4 Portionen, oder auch 6 Portionen in einem mehrgängigen Menü.

1/2 Kopf
Radiccio
waschen, schleudern, in dünne Streifen schneiden und auf Nudeltellern als Nest anrichten.
Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
Währenddessen
1
Frühlingszwiebel
waschen und in kleine Ringe schneiden.
1
Knoblauchzehe
schälen, dann auspressen oder ganz klein hacken. Von
1/2
unbehandelte Zitrone
die Schale abreiben und aufheben, dann die halbe Zitrone auspressen.
500 g
Linguini
in das kochende Nudelwasser geben und nach Anleitung kochen. Währenddessen
3 EL
Butter
in einer Kasserole oder einem kleinen Topf schmelzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin glasig dünsten.
Dann bei kleiner Hitze die Zitronenschale zugeben, mit dem Zitronensaft ablöschen. Mit
1 Prise
Salz
1/2 TL
grob gemahlener Pfeffer
abschmecken. Zur Verdünnung noch etwas Nudelwasser zugeben.
Wenn die Nudeln fertig sind, die Nudeln abgießen und auf den Radiccionestern anrichten,
die Zitronensauce auf die Nudeln verteilen und sofort servieren.

Tipp: Sie können statt der Zitrone auch eine Limone nehmen.

Dazu passt: Ein leichter Rotwein oder trockener Weißwein.
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Kuchen und Gebäck


Knusprige Waffeln

Ein sehr einfaches, aber leckeres Waffelrezept für 4 Personen.

125 g
Margarine oder Butter
schaumig rühren.
50-100 g
Zucker
hinzufügen. Von
1
ungespritzten Zitrone
die Schale hineinreiben. Nacheinander
4
Eigelb
einrühren. Dann abwechselnd von
1 Tasse
lauwarmes Wasser
125 g
Mehl
unterrühren.
4
Eiweiß
zu Eischnee schlagen und unterheben.
Das Waffeleisen vorheizen.
Je Waffel gut 2 EL Teig ins Waffeleisen geben und goldgelb ausbacken.

Darauf passt Puderzucker, Honig, Marmeladen, Kompott, heiße Kirschen oder Beeren.
Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Cheese Cake

Ein amerikanisches Käsekuchenrezept, durch den Boden ziemlich süß.

Für den Boden

Herd auf 180 Grad (Gas Stufe 4, knapp halbe Flamme) vorheizen.
200 g
Zwieback
mahlen oder fein zerdrücken (z.B. in Pergamentpapier legen und mit Nudelholz traktieren).
40 g
Zucker
1 Prise
Salz
dazu und mischen.
80-100 g
Butter
(handwarm) dazu und zu einem festen (wenn auch sehr bröseligen, aber das macht nix) Teig kneten.
etwas
Margarine oder Butter
um eine Springform einzufetten, dann den Boden da reindrücken. Kein Rand erforderlich.

Für die Füllung

125 g
Butter
75 g
Zucker
1 Prise
Salz
zusammenkippen und schaumig rühren.
4
Eigelb
1 Pck
Vanillezucker
1 TL
Zitronensaft
auch unterrühren.
60 g
Mehl
drüberstäuben und unterziehen.
325 g
Sahnequark (wenn nötig, durch ein Sieb streichen)
1/8 l
Saure Sahne
in die Masse rühren.
4
Eiweiß
zu Schnee schlagen (evtl. etwas Zucker beimengen, dann geht's schneller) und unterheben.
Nun die Masse auf dem Zwiebackboden verteilen und ab in den Ofen.
Etwa 60 min backen, bis oben schön goldbraun.
In der Form auskühlen lassen.

Zubereitung: 45 min
Kalorien pro Stück: angeblich etwa 300.

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Käsekuchen ohne Boden

Sehr einfach in der Zubereitung, und nicht so süß.

Herd auf 175 Grad (Gas Stufe 4, knapp halbe Flamme) vorheizen.
290 g
Margarine
250 g
Zucker
schaumig rühren.
1 Pck
Vanillezucker
4
Eier
hinzufügen und weiter rühren.
100 g
Mehl
1 TL
Backpulver
vermengen, drüberstäuben und dabei weiter rühren.
1 TL
Zitronensaft
1 kg
Magerquark
dazugeben und das Ganze gut rühren.
Den Teig in eine gefettete Springform geben, und ab in den Ofen.
Etwa 60-90 min backen, bis oben schön goldbraun.
In der Form auskühlen lassen.

Zubereitung: 20 min
Variation: mit Obst, z.B. Mandarinen, Pfirsich etc.

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Mandarinen-Schmand-Kuchen

Kommt ohne Backofen aus.

150 g
warme Butter
200 g
Löffelbisquit
zerbröseln, vermengen und in einer Springform als Boden andrücken.
2 Dosen
Mandarinen
abtropfen und die Stückchen auf dem Boden verteilen.
600 g
Schmand
150 g
Joghurt (3,5% Fett)
1 Beutel
Puddingpulver ohne Kochen
in einer Rührschüssel zusammen rühren.
400 g
Schlagsahne
1 TL
Zucker
2 Packungen
Sahnesteif
in einer anderen Schüssel steif schlagen und der Schmandmasse unterheben. Alles zusammen über die Mandarinen gießen und glatt streichen.
ein paar
Mandelblätter
1/2 EL
Butter
anrösten, erkalten lassen und auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Servieren kühl stellen.
Nach Belieben eine halbe Stunde vor dem Servieren noch
1/2 TL
brauner Zucker
über den Kuchen streuen, damit es beim Kauen etwas knirscht.

Zubereitung: 20 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Fleksmakronen

Sehr haferflockig.

Backofen auf 250 Grad (Gas: Stufe 5) vorheizen.
250 g
Butter
in einem großen Topf kochendheiß werden lassen.
Sofort
300 g
Köllns Kernige Haferflocken
200 g
Köllns Haferfleks
dazugeben und gut durchrühren.
Die Mischung völlig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit
200 g
Zucker
1 Pck
Vanillezucker
3
Eier (Gewichtsklasse 2)
schaumig rühren.
50 g
Weizenmehl (Type 405 oder 1050)
1 TL
Backpulver
miteinander vermischen und dazugeben und durchrühren.
Schließlich mit der erkalteten Flockenmischung verrühren.
Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen; dabei die Löffel zwischendurch immer in etwas Wasser tauchen, damit der Teig nicht kleben bleibt.
Ab in den Ofen auf die mittlere Einschubleiste.
4 Minuten auf hoher Temperatur anbacken,
dann auf 200 Grad (Gas: Stufe 4) herunterdrehen und etwa 3-6 Minuten weiterbacken.

Gibt etwa 75 Stück.
Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Nusskracher

Ein Weihnachtsgebäck.

280 g
gemischte Nusskerne (z.B. Haselnuss, Walnuss, Macadamianüsse)
grob hacken.
150 g
Butter (zimmerwarm)
150 g
brauner Zucker
1 Pck
Vanillezucker
2 Prisen
Salz
2 Prisen
Zimt
cremig rühren.
In einer anderen Schüssel
240 g
Weizenmehl (Type 1050)
1 TL
Backpulver
miteinander mischen und dann mit
1
Ei
unter die Buttermasse rühren.
Zum Schluss die Nüsse unterheben.
Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf zwei mit Backpapier belegte Ofenbleche setzen, dabei etwas Abstand lassen.
Nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 180°C je ca. 12 Minuten backen. Abkühlen lassen.
75 g
dunkle Kuvertüre
im Wasserbad schmelzen. Die Nusskracher mit der Spitze eintauchen.

Gibt etwa 65 Stück.
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Kalter Hund

Sehr mächtig und süß.

250 g
Kokosfett
zerlassen, auf dem Herd lassen.
125 g
Puderzucker
1 Pck
Vanillinzucker
50 g
Kakao
1/2 Fl.
Rum-Aroma (oder ein Schuss echter Rum)
miteinander verrühren.
2
Eier
dazugeben.
Zum Schluss das lauwarme Kokosfett dazugeben.
Eine Kastenform mit Pergamentpapier auslegen,
dann abwechselnd Schichten Kakaomasse und
300 g
Butterkekse
darin aufschichten. Die unterste Schicht sollte Kakaomasse sein, die oberste Kekse.
Danach kaltstellen.
Kalt aus der Kastenform kippen und das Pergamentpapier abziehen.

Gibt etwa 20 Kuchenstücke.
Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Linzer Torte a la BärTiger

Den Backofen auf 175-200 Grad (Gas: Stufe 3-4) vorheizen.
200 g
Weizenmehl
1/2 Pck
Backpulver
vermischen und in eine Rührschüssel sieben.
125 g
Zucker
1 Pck
Vanillinzucker
2 Tropfen
Backöl Bittermandel
1 Messerspitze
gemahlene Nelken
1 gestr. TL
Zimt
1 Prise
Salz
1/2
Eigelb
1
Eiweiß
125 g
weiche (handwarme) Butter
125 g
nicht abgezogene, gemahlene Mandeln
hinzufügen, gut zu einem festen Teig durchkneten.
Eine Springform einfetten und etwa 2/3 des Teiges auf dem Springformboden auslegen.
200 g
Waldfruchtkonfitüre
draufstreichen, dabei am Rand etwa 1cm Teig freilassen.
Nun das restliche Drittel des Teigs auf der Tischplatte etwa rund auf Springformgröße ausrollen,
16-20 Streifen daraus rädern und die Teigstreifen gitterförmig über die Konfitüre legen.
1/2
Eigelb
1 TL
Milch
miteinander verschlagen und die Teigstreifen damit bestreichen.
Im Ofen 25-30 Minuten backen.
In der Form auskühlen lassen.

Statt der Waldfruchtkonfitüre schmeckt auch gut: Brombeerkonfitüre, Himbeerkonfitüre, Pflaumenmus oder Hagebuttenkonfitüre.
Schmeckt gut durchgezogen (1-7 Tage luftdicht und kühl gelagert) noch besser.
Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Marmorkuchen (Dr. Oetker Backbuch)

Den Backofen auf 175-200 Grad (Gas: Stufe 3) vorheizen.
300 g
weiche Margarine oder Butter
mit einem Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe etwa 1/2 Minute geschmeidig rühren, nach und nach
275 g
Zucker
1 Pck
Vanillinzucker
1 Fl.
Rum-Aroma (oder ein Schuss echter Rum)
1 Prise
Salz
unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
5
Eier
nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa 1/2 Minute)
375 g
Weizenmehl
1 Pck
Backpulver Backin
vermischen, sieben, abwechselnd esslöffelweise mit
etwa 3 EL
Milch
auf mittlerer Stufe unterrühren (nur soviel Milch verwenden, dass der Teig schwer (reißend) von einem Löffel fällt).
2/3 des Teigs in eine gefettete Napfkuchenform füllen.
20 g
Kakao
sieben, mit
20 g
Zucker
2-3 EL
Milch
unter den Rest des Teigs rühren, so dass er wieder schwer vom Löffen fällt.
Den dunklen Teig auf dem hellen verteilen, mit einer Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen, damit das Marmormuster entsteht.
50-65 Minuten backen.
Erkalten lassen, aus der Form nehmen und mit
 
Puderzucker
bestäuben.

Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Kuchen französischer Art / Bananenkuchen

3 Becher
Mehl
1 Pck
Backpulver
vermengen und in Backschüssel sieben.
1 Becher
Joghurt (ca. 150 g)
2 Becher
Zucker
2
Eier
3/4 Becher
Öl
1/2 Becher
Rum (optional)
dazugeben und daraus einen Rührteig herstellen.
Nach Wunsch
3
Bananen
mit der Gabel zerdrücken und unter den Teig rühren.
In einer Springform 35-45 min bei 180 Grad C backen.

Zubereitung: 15 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Lebkuchen á la Dorota

250 g
Margarine
4
Eigelb
1 Tasse
Zucker
2 Päckchen
Lebkuchengewürz
550 g
Mehl
1 EL
Natron
1 TL
flüssiger Honig
zu einem Teig verarbeiten.
1 TL
Bier oder Fassbrause
unterheben.
4
Eiweiß
1 Prise
Natron
zusammen schlagen und unterheben.
In einer gefetteten Kastenform auf der unteren Schiene backen.

Zubereitung: 30 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Hefezopf / Wecken nach Edith

Ein leckerer Hefezopf, im kölschen Raum auch Wecken genannt.

500 g
Mehl
1 Prise
Salz
in Backschüssel sieben. In der Mitte eine Vertiefung eindrücken.
1 Würfel
Hefe
in die Vertiefung bröseln.
250 ml
Milch
auf dem Herd handwarm werden lassen. Etwas davon über die Hefe geben und ansetzen lassen, bis sie gut aufgegangen ist.
125 g
Butter
in Scheiben schneiden und in die restliche Milch geben. Langsam schmelzen lassen, lauwarm halten.
80 g
Zucker
1 Pck
Vanillinzucker
auf den Rand des Mehls streuen.
Mit dem Knetstab die Mitte anrühren.
1
Ei
über die Mitte schlagen und weiter kneten.
Die lauwarme Milch/Butter einkneten und alles so lange kneten, bis der Teig sich von der Schüssel löst und Blasen wirft.
Etwa 30min an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, dann nochmal kneten.
Nun den Teig in drei gleich große Teile trennen und zu drei gleich langen Würsten rollen.
Die Würste zu einem Zopf flechten. Die Zopfenden gut umschlagen.
1
Eigelb
1 TL
Milch
vermengen und den Zopf damit bepinseln.
einige
Mandelblätter
längs der Mitte darüberstreuen.
Bei 200 Grad C etwa 35-40 min backen.

Macht etwa 8 Personen satt. In Scheiben anschneiden und dazu Butter/Margarine und Konfitüre oder Honig decken.

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Ohrfeigen a la Marietta

Ein Hefegebäck aus meiner Kindheit, mit Zimt, Zucker und Kardamon. In einigen Regionen kennt man es auch als Franzbrötchen.

Zuerst einen normalen Hefeteig wie etwa für einen Zopf herstellen, aber mit einer Prise gemahlenem Kardamon.
Herd wie für Hefeteig vorheizen.
Tisch mit Mehl bestäuben und darauf den Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen.
Am Ende sollte der Teig etwa 1 cm dick und etwa 20 cm tief sein.
Den Teig mit handwarmer Butter bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.
Den Teig entlang der 20cm-Richtung zusammenrollen (wie eine Bisquitrolle).
Nun mit einem scharfen Messer den Teig wie folgt in Dreiecke zerteilen:

 ------------------------------------
| /\  /\  /\  /\  /\  /\  /\  /\  /\ |
|/  \/  \/  \/  \/  \/  \/  \/  \/  \|
 ------------------------------------

Jedes Dreieck auf die Spitze stellen und mit der Handkante kräftig die Spitze eindrücken. Dadurch öffnen und weiten sich die Teigrollen links und rechts der Spitze. Mit viel Fantasie sieht ein Teilchen jetzt wie zwei Ferengi-Ohren aus.
Die Teilchen auf ein Backblech legen und goldbraun backen.

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Desserts


Mousse au chocolat a la Princess und Petra

Ein schönes Informatiker-Rezept, verkörpert die Zubereitung doch einen balancierten Binärbaum.

100 g
Zartbitterschokolade
1 EL
Butter
im Wasserbad schmelzen.
1 EL
Puderzucker
1/8 l
Sahne
schlagen.
2
Eiweiß
1 Prise
Salz
steif schlagen,
dann vorsichtig mit der Sahne mischen
2
Eigelb
1 EL
Zucker
schaumig rühren,
mit der Schokomasse zusammenrühren,
schließlich das Sahne-Eischnee-Gemisch vorsichtig unterheben.
Mind. 1 Stunde kühlstellen.

Reicht für etwa 4 Nachtischportionen.
Zubereitung: 45 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Weihnachtliche Topfenknödel auf Orangenragout

Sehr aufwändig in der Zubereitung, aber lecker. Bis auf das Auskochen der Knödel lässt sich alles gut vorbereiten.

Lebkuchenbrösel

20 g
Butter
in einer Pfanne schmelzen.
30 g
Semmelbrösel
30 g
Lebkuchenbrösel (ohne Glasur)
hineinrühren und bei geringer Hitze hell anrösten.
30 g
Zucker
1 Msp
Lebkuchengewürz
vermischen und zufügen. Unter ständigem Rühren goldbraun anrösten. Zum Auskühlen auf einen Porzellanteller geben.

Orangenragout

1/2
Vanilleschote
aufschneiden und das Mark entnehmen.
60 g
Puderzucker
in einer Pfanne ohne Fettzugabe karamellisieren lassen, mit
250 ml
Orangensaft
ablöschen.
20 g
Zucker
1/2
Zimtstange
etwas
abgeriebene Orangenschale
mit dem Vanillemark zugeben und aufkochen lassen.
1 TL
Speisestärke
in wenig kaltem Wasser glatt anrühren und den aufgekochten, gewürzten Orangensaft damit unter Rühren binden. Den Orangensaft abkühlen lassen. Ist die Flüssigkeit zu sämig, kann man noch etwas frisch gepressten Orangensaft zugeben.
2
Orangen
2
Blutorangen
filetieren, in eine Porzellanschüssel geben und mit dem erkalteten Orangensaft marinieren. Wer möchte, kann mit Puderzucker und Orangenlikör zusätzlich würzen.

Topfenknödel

1/2
Vanilleschote
aufschneiden und das Mark entnehmen.
20 g
weiche Butter
20 g
Puderzucker
1 Msp
abgeriebene Zitronen- und Orangenschale
1 Prise
Salz
dazu in eine größe Rührschüssel geben und cremig rühren.
2
Eigelb
glatt einrühren.
280 g
Topfen (abgetropfter Quark)
80 g
Semmelbrösel (vom entrindeten Weißbrot)
dazu geben und zu einer festen Masse verarbeiten.
100 g
Nougat
zu 8 kleinen Kugeln drehen.
Den Knödelteig in 8 gleich große Stücke teilen, um die Nougatkugeln hüllen und mit feuchten Händen zu Knödeln formen.

Fertigstellung

In einem Topf zu reichlich Wasser
reichlich
Salz
etwas
Zucker
etwas
abgeriebene Zitronen- und Orangenschale
zugeben und aufkochen. Knödel einlegen und knapp unter dem Siedepunkt 10-12 Minuten ziehen lassen, bis sie von alleine aufsteigen.
Währenddessen das Orangenragout auf Teller verteilen.
Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Kochwasser heben, in den Lebkuchenbröseln wenden und auf den Tellern mit dem Orangenragout anrichten.
Nach Belieben noch mit etwas Minze dekorieren.

Reicht für 4 Portionen oder 8 Nachtischportionen in einem mehrgängigen Menü.
Zubereitung: 60 min

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Mixgetränke mit Alkohol


Diefen-Baileys aka Bärleys

3
Eier
250 ml
40%iger irischer Whisky
Zusammenmixen und ne Weile stehen lassen wegen Salmonellen. Evtl durch ein Sieb seihen wegen der kleinen Schlieren.
600 ml
Sahne
100 g
Zucker
2 Pck
Vanillezucker
2 Pck
Nescafe Frappee
Dazugeben und gründlich durchmixen.
Kühlstellen, innerhalb von 3 Tagen austrinken.

Ergibt einen knappen Liter.

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]


Hangman's Drink

Ein lecker fruchtiger Longdrink.

6 cl
weißen Rum
2 cl
braunen Rum
2 cl
oder etwas mehr Bols Red Orange (süßer Orangenlikör)
2 cl
Grenadinesirup
6 cl
Ananassaft
12 cl
Orangensaft
1-4 cl
Zitronensaft
in einen vorgekühlten Shaker.

[Zum Anfang] [Übersicht] [Einzeln]